Turnfest Buus 2003
20. - 22. Juni 2003
Bericht vom Jubiläumsbezirksturnfest 2003 in Buus

Es war ein Turnfest der Superlative, nach einer mehrwöchigen Schönwetterperiode legte sich der "Wettergott" gleich nochmals so richtig ins Zeug. Die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer wurdem vom Wetter, vom Organisator, den Kampfrichtern und den vielen Helfern so richtig verwöhnt.

Es war ebenfalls ein Turnfest der Erfolge, vielleicht weniger für die Männer, dafür umso mehr für die Frauen der Frauenturngruppe.

Und es war leider auch ein Turnfest der Unglücksfälle, von welchem sich einer der Männerturner mit einem gebrochenen Schlüsselbein erst wieder erholen wird. (Gute Besserung)

- "Ecke der Techniker" Bildershow über die unterschiedlichen Techniken, die in den einzelnen Wettkampfdisziplinen angewandt wurden ...
- "Rangliste" Darstellung mit vielen interessanten Details für spätere Zeiten ...

Die nachfolgende Bilderserie zeigt leider nicht alle Männerturner, welche am Turnfest teilgenommen haben. Die 3. Mannschaft bestritt den Wettkampf immer zur gleichen Zeit, jedoch an einem anderen Ort und trotz moderner Technik und viel Engagement, war es nicht möglich gleichzeitig am Wettkampf teilzunehmen und die verschiedenen Wettkämpfe zu verfolgen ...
die ersten Teilnehmer treffen sich auf dem Schulhausplatz ...
letzte Diskussionen über mögliche "Wettkampfstrategien" ...
nach einer kurzen Fahrt durchs Baselbiet bewegt sich die "blaue" Turnerschar zum Fest- und Wettkampfplatz ...
kaum angekommen, beginnt im Schatten die mentale Vorbereitung....
bevor sich die ersten Turnerinnen ...
auf den Wettkampfplatz begeben, um ...
unter fachkundiger Beobachtung, die ersten Versuche zu unternehmen ....
schlechte Hauptprobe !! guter Wettkampf ?? (später mehr !!)
was tut eine kleine braune Nuss an einem Turnfest ?
sie wartet darauf, entweder durch die Männer ...
oder aber die Frauen zerschlagen zu werden ...
lustig ging es am Meldeplatz zu und her, bevor der eigentliche Wettkampf startete ...
so der Korbballeinwurf der zwei
jüngeren Männermannschaften
das Wetter in Buus gehörte zu den wohl entscheidensten Faktoren dieses Wettkampfes, denn wer zielen muss, sollte
nicht geblendet werden, um möglichst viele Punkte im Speerzielwurf erzielen zu können ...
und glücklich, jene, die zur Beweissführung eine digitale Aufnahme besitzen ...
doch hier nützt auch die Beweissführung nichts ...
und so standen sie im Schatten und beobachteten die verschiedenen Versuche ...
doch dieses Trefferbild konnten sie nie bewundern !!!
Danach zählte nicht nur der Charme unseres zugeteilten Kampfrichters (Hausi, besten Dank)
sondern auch die mentale und gelassene Vorbereitung der Damen ...
und so konnten die Männer mit der Frauenpower im Rücken ...
im Wandersackwerfen zu neuen Höchstleistungen antreten ..
es stellt sich nur die Frage, was nebst dem Wandern entlang der Piste so genau zu beobachten war??
die nächste Disziplin brachte etliches Ungemach, denn während ...
noch diskutiert wurde, wie der Veloparcours wohl am besten zu absolvieren sei, ...
nahm dieser Athlet bereits mit viel Schwung seinen Lauf in Angriff, der jedoch an den Kamelbuckeln tragisch endete... (Gute Besserung!)
und so rauchten am Abend die Köpfe und die Stimmung war eher "bewölkt"
Während der Freitag ganz den Gruppenwettkämpfen der Männerriege wie auch der Frauenturngruppe galt, stand der Samstag im Dreispiele-Fieber.
die Männermannschaften kämpften meist glücklos
und konnten daher die Finalrunde der besten sieben Mannschaften nicht erreichen,
doch statt vom verlockenden Eis zu naschen, setzten sie
ihre Erfahrung als Kampfrichter ein
leider boten sich nur wenige Augenblicke, sich im Schatten zu erholen, den das 3SpieleTurnier wird auf offenen Feld in der brütenden Hitze des Tages gespielt ...
hier eine der zwei Frauenmannschaften, welche sich für den Finaldurchgang qualifizierte...
und hier die glücklichen Turnier 2. Platzierten (BRAVO)
und so konnte der zweite Abend dank der Spitzenresultate gebührend gefeiert werden !!