Regionalturnfest Maisprach

18./19. Juni 2004
 
Nach vier Monaten Vorbereitung war es nun endlich soweit, das Turnfest stand vor der Tür und die stattliche Anzahl von 18 Männern reiste nach Maisprach zum Regionalturnfest. Wir wurden von wunderbaren Wetterverhältnissen und tadellosen Anlagen mit motivierten Kampfrichtern empfangen. Da es dem Organisator nicht möglich war, die Kategorie Sennioren zu starten, traten die 18 Männer als Gesamtverein in der Stärkeklasse 2 den Wettkampf an.
Freitag, 18. Juni 2004

Wie es sich so gehört, zählen am Wettkampf die wirklichen Resultate und die waren zum Teil besser als erwartet! Die 18 Männer starteten den Vereinswettkampf in drei Wettkampfteilen. Dabei wurde in den folgenden Disziplinen (Anzahl Turner) um Punkte gekämpft: (Wie gekämpft wurde, betrachtete man am besten in der Techniker-Ecke...)

1. Wettkampfteil: Leichtatlethik mit den Disziplinen Kugelstossen 5KG (4), Schleuderball 1.5KG (9) und Weitwurf 500g (4)
2. Wettkampfteil: Fachtest Allround mit den Disziplinen Rugbyball (18), Gobaball (18) und Beachball (18)
3. Wettkampfteil: Fit & Fun (Kombiläufe) mit den Disziplinen Rugbylauf (16) und Unihockeystafette (16)

Während sich die Kugelstösser mental vorbereiteten, machten sich die übrigen Männer auf den Weg zu den Wurfanlagen ...
  
Wichtig für gute Resultate bilden vor allem die Kampfrichter, wenn diese die erreichten Leistungen auch korrekt messen ...
  
Während die Kampfrichter die Anlage wieder für die nächsten Vereine vorbereiten, betrachten die Männer aus Zeglingen die erreichten Leistungen und diskutieren mögliche Verbesserungen ...
  
Ernst Gosteli kann zufrieden sein, hat er doch im Schleuderball die grösste Weite erreicht ...
  
Anschliessend ging es zurück zum Festplatz, wo die ersten Leistungen besprochen werden konnten ...
  
Danach blieb noch Zeit, die ersten Glücklichen beim Loskauf zu bestimmen, bevor es weiter zum Fachtest und später im Dorfzentrum zu den Kombiläufen aus der Disziplinengruppe Fit & Fun ging ...
  
und wie es sich für einen richtigen Wettkampfabschluss gehört, konnten die Männer das erste Bier beim Betrachten der Finalrundenspiele der Mannschaft aus der Damenriege geniessen ...
  
die Männerriege geniesst das kühle Bier ...
nach dem ersten Durst folgte der erste Hunger. Die Organisatoren hatten ein ausgezeichnetes Menu für die Teilnehmer zusammengestellt. Einzig das Dessert war wohl für einige eher etwas klein geraten ...
  
nach dem Essen war es den Männern vergönnt, der Mannschaft aus der Damenriege zu ihrem hervorragenden Abschneiden im 3SpieleTurnier zu applaudieren. 2. Platz von 38 Mannschaften.
  
Samstag, 19. Juni 2004
Die Mannschaften im Überblick:
MRZ 1: Hansjürg Dolder, Hanspeter Beugger, Urs Schaub
MRZ 2: Jürg Gutzwiller, Hans Bitterli, René Siegrist
MRZ 3: Ernst Gosteli, Markus Kempf, Walter Blaser
Am Samstag trafen sich neun Männer zum 3SpieleTurnier. Nach der Mannschaftsbesprechnung, ...
  
der Einteilung in die Teams und der Festlegung der Spielfelder ging es anschliessend zum Aufwärmen und zum obligaten Gruppenfoto und schliesslich zu den Spielen ...
  
Die Mannschaft MRZ 1 kämpfte glücklos und wurde dank der besseren Resultatedifferenz 5. in ihrer Vorrundengruppe (0 Punkte 38:68). Die Mannschaft MRZ 3 gewann und verlor je zwei Spiele deutlich und verlor zwei weitere Spiele ganz knapp. Dadurch reichte es zum 4. Platz (6 Punkte 43:40).

Leider gelang es nur gerade der Mannschaft MRZ 2, dank 5 Siegen und einem Unentschieden, sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren (15 Punkte 56:33). In der Zwischenrunde musste die Mannschaft jedoch alle Register ziehen und konnte sich schlussendlich sogar für die Finalrunde qualifizieren (4. Platz der Gruppe, jedoch bester 4. Platz der beiden Zwischenrundengruppen). Im Final starteten die motivierten Männer eher schlecht und konnten sich jedoch bis zum Schluss noch steigern und gewannen schlussendlich das letzte Spiel (Indiaca) deutlich und schlossen mit zwei Siegen und einem Unentschieden und dem knapp schlechteren Resultateverhältnis auf dem 5. Platz ab.

Es war für mich ein tolles Turnfest, dass dank der tollen Leistungen der einzelnen Teilnehmer auch erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Es war toll, dass die Männerriege Zeglingen mit 18 Männern teilnehmen konnte.

Ich danke allen Männern für den super Einsatz und die tolle Kameradschaft, vor und während des Turnfestes.