Blasi's
Arbeitseinsatz
Bericht zum Arbeitseinsatz vom Freitag, 4. Juli 2003

Das Bedürfnis etwas zu verändern muss wohl schon lange bestanden haben, doch wie es schlussendlich umgesetzt wurde, hat vermutlich viele, vorallem aber die Besitzer und Initianten dieses Arbeitseinsatzes sicher mehr als nur überrascht. Doch dazu später mehr ...

Es wurde zur Arbeit aufgerufen und die Männerturner strömten "in Scharen" daher. So auch am besagten Freitag, denn als die ersten Bilder um 19:00 Uhr geschossen wurden, war das Dach bereits vollständig abgedeckt und die alten Ziegel in der grossen Mulde verstaut. Also nur gerade 30 Minuten nach offiziellem Arbeitsbeginn waren grosse Teile der Arbeit bereits abgeschlossen.

Wenn dies in diesem Tempo weitergeht, wird die Arbeit rasch beendet sein und der Gastgeber wird sich auf einen noch längeren "Arbeitseinsatz" vorbereiten müssen.

Und so wurde fleissig gearbeitet, wertvolle Tips ausgetauscht und mögliche Vorgehensweisen diskutiert ...


bl03_b00
74 kB / 360 * 480


bl03_b01
77 kB / 360 * 480


bl03_b02
75 kB / 360 * 480


bl03_b03
72 kB / 360 * 480


bl03_b04
65 kB / 360 * 480


bl03_b05
72 kB / 360 * 480


bl03_b06
77 kB / 360 * 480


bl03_b07
80 kB / 360 * 480


bl03_b08
72 kB / 360 * 480

Und als Sämi das Seil zum letzten Akt montierte, mussten noch die letzten Befestigungen im Dachboden gelöst werden, bevor der von allen erwartete spannende Teil dieses Arbeitseinsatzes folgte...


bl03_b09
81 kB / 360 * 480


bl03_b10
72 kB / 360 * 480


bl03_b11
46 kB / 360 * 270


bl03_b12
56 kB / 360 * 480


bl03_b13
73 kB / 360 * 480


bl03_b14
51 kB / 360 * 270

Es war abzusehen, dass dieses Spektakel nicht lange dauern würde, erstaunt waren dennoch Alle, dass es nur gerade Sekundenbruchteile benötigte ...

Und so blieb, den einwenig enttäuschten Männern, nur die Gewissheit, dass nun der "schwere" Arbeitsteil folgte. Vorallem Walti wuchs in den nächsten Minuten über sich selbst hinaus, war er doch verantwortlich für die Motorsäge und damit das Zerschneiden der überlangen Holzpfähle.


bl03_b15
76 kB / 360 * 480


bl03_b16
77 kB / 360 * 480


bl03_b17
77 kB / 360 * 480


bl03_B18
68 kB / 360 * 480


bl03_b19
73 kB / 360 * 480


bl03_b20
72 kB / 360 * 480

Schliesslich fiel auch noch die letzte Holzmauer und der Weg war frei und staute sich schliesslich vor dem Heulader. Der Heulader wurde bis zum bersten geladen und ist nun bereit, zum 1. August-Feuer hinaufgefahren zu werden.

Dies ist übrigens der nächste grosse Arbeitseinsatz der Männerriege Zeglingen !!!!


bl03_b21
83 kB / 360 * 480


bl03_b22
69 kB / 360 * 480


bl03_b23
56 kB / 360 * 480


bl03_b24
84 kB / 360 * 480


bl03_b25
76 kB / 360 * 480


bl03_b26
76 kB / 360 * 480


bl03_b27
78 kB / 360 * 480


bl03_b28
69 kB / 360 * 480


bl03_b29
71 kB / 360 * 480

Nach zwei Stunden harter und staubiger Arbeit freuten sich die "Arbeiter" auf das längst verdiente kühle Bier. Der erste, der zweite und auch die nachfolgenden Züge aus der Flaschen halfen, wieder zu Kräften zu kommen und sich auf das ausgezeichnete Essen vorzubereiten.

Auf ein herrliches Nachtessen folgen gute Ideen und so folgte schliesslich spät in der Nacht, der letzte Arbeitseinsatz. Diese in ihrer Art nicht erwartete und geplante Aktion wird wohl noch lange Gesprächsstoff bieten ...


bl03_b30
70 kB / 360 * 480


bl03_b31
77 kB / 360 * 480


bl03_b32
78 kB / 360 * 270


bl03_b33
73 kB / 360 * 480


bl03_b34
74 kB / 360 * 480


bl03_b35
70 kB / 360 * 480


bl03_b37
116 kB / 360 * 480


bl03_b38
69 kB / 360 * 480

 
Die Männerriege dankt Walter Blaser für diesen toll vorbereiteten Anlass und auch seiner Frau Edith, die sich unermüdlich um unser "Wohlergehen" sorgte.

Bei dieser Gelegenheit darf sicher erwähnt werden, dass die Männerriege jederzeit für derartige Einsätze der Nachbarschaftshilfe zur Verfügung steht ...