Metzgete 2004: das Team ...

Metzgete 2004
Metzgete 2004: das Team ...
 13. November 2004
Zum letzten Mal trafen sich die Männer aus Zeglingen und führten eine traditionelle Metzgete durch. Zum letzten Mal? Dies natürlich nur, weil es nun doch endlich absehbar ist, dass die neue Turnhalle im nächsten Jahr gebaut wird und dadurch das alte Schlachtlokal verschwinden wird.

Bereits in den frühen Morgenstunden begann das Tageswerk, die ersten Vorbereitungen wurden getroffen und pünktlich um 09:00 Uhr erschien Chrigel Gerber von Oltingen mit einem prächtigen Schwein aus Freilandhaltung.

Rechtzeitig waren auch die Hauptakteure, unsere beiden Metzger angekommen. Fabian Blaser, der im Sommer des nächsten Jahres seine Lehre als Metzger abschliessen wird, wurde während der ersten Stunde von Walti unterstüzt. Walti arbeitete während vieler Jahren im Lehrbetrieb und führte Fabian in den ersten Akt der Metzgete "ausnehmen" ein.

Beide konnten auf die tatkräftige Unterstützung der sehr erfahrenen Männer zählen. Während sich die Metzger auf Ihre Arbeit konzentrieren konnten, wurden die Grundlagen zur Suppe, zum Mittagessen und zum Herstellen der Würste zubereitet.

Noch bevor das Schwein vollständig aufgeteilt war, verabschiedete sich Walti und Fabian übernahm das Kommando für die restliche Zubereitung. Er führte uns sicher durch die einzelnen Schritte der Zubereitung und nahm die Wünsche der einzelnen Teilnehmer gerne auf. Es war eine grosse Freude mit ihm zusammen zu arbeiten.

Wer viel arbeitet freut sich auf ein kräftiges Mittagessen. Wie üblich bereitet uns Ernst als bewährten Hungerstiller den Prägel zu. Nach dieser Kräftigung ging die Arbeit weiter. Es wurde bestimmt, wie das Fleisch aufgeteilt wird und wie die Würste vorzubereiten sind.

Und so kam es, dass der Vater unter Anleitung des Sohnes massgeblich zum Tageswerk beitragen konnte. Später erhielten wir noch prominenten Besuch eines ehemaligen Mitgliedes der Männerriege. Wir wünschen ihm für den kommenden Spitalaufenthalt alles Gute und rasche Genesung.
Endlich rückte auch der Hauptteil der Metzgete immer näher. Nachdem sich das Team im Wechsel geduscht und für den schönen Abend vorbereitet hatte, wurden die Speisen ins geschmückte Hirschenstübli transportiert. Dort wurden unsere Gäste herzlich empfangen und schon bald konnte das grosse Essen beginnen.


Das Menü des Abends:

- eine herrliche Suppe als Start
- Leberwurst mit Lederapfelschnitzchen und Blut aus dem Magen
- Blut- und Leberwurst mit Salzkartoffeln, Sauerkraut und Lederapfelschnitzchen, der Klassiker
- Salzkartoffeln mit Sauerkraut und Kesselifleisch
- für die noch immer Hungrigen eine köstliche Bratwurst mit Zwiebelsauce
- und als Abschluss: frischer Fruchtsalat mit entkernten Trauben sowie die selbstgemachte Quittencrème

begleitet wurde das Essen von einem roten Pinot Noir und später von Kaffee und Quitten-Schnaps.

Selbstverständlich war das Metzgete-Team auch für die Bewirtschaftung verantwortlich.
Und so genossen die Gäste, wie auch das Metzgete-Team den wunderschönen Abend.

Danke möchten wir vor allem Fabian Blaser. Er hat uns ein ausgezeichnetes Essen zusammen gestellt. Unser Dank gilt auch jenen Gästen, die uns nach dem Essen tatkräftig beim Aufräumen unterstützt haben.
Rückblick Metzgete 17.11.2012 - 14.11.2009 - 13.11.2004 - 30.11.2002 - 1998 - 14.12.1996 - 21.11.1992 - 3.2.1990 - 24.2.1989