Männerriege
Zeglingen

1. August-Feier 2007     

die Geburtstagsfeier vom 31. Juli 2007

Pünktlich zur Geburtstagsfeier, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Die Sonne strahlte und das Thermometer verwöhnte uns mit angenehmen Temperaturen. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass zahlreiche Zeglingerinnen und Zeglinger, den steilen Weg zur Skihütte zu Fuss absolvierten. Gut ausgerüstet marschierten die Festbesucher hinauf zum Festplatz, der wunderschön in der Sonne lag und die Gäste zum Sonnenbad einlud.

Die Männer der Männerriege trafen sich bereits am Nachmittag, um die letzten Arbeiten zur Geburtstagsfeier abzuschliessen. Pünktlich um 19:00 Uhr war es schliesslich soweit, die ersten Gäste trafen ein und die Küchen- und Serviceteam's konnten ihre Arbeit aufnehmen.

Die erwachsenen Gäste genossen die "Ruhe", während dem die Kinder bereits mit dem Abbrennen der zahlreich mitgebrachten Feuerwerkskörper beginnen konnten. Bereits sehr früh versteckte sich die Sonne hinter dem Hügel und schon kurz nachher erreichten die ersten Kälteschauer den Festplatz. Rasch wurden die mitgebrachten Pullover und Jacken angezogen, um sich vor der Bise zu schützen. Als die eigenen Mittel schliesslich nicht mehr reichten, entschlossen sich die ersten Besucher, das wärmere Innenleben der Skihütte näher kennen zu lernen. Andere nutzten einfach Wolldecken, um sich vor der unangenehmen Kälte zu schützen.

Mit Einbruch der Nacht, begann endlich das langersehnte Abendprogramm. Die Schwedenkerzen wurden angezündet und schon bald wurde der Festplatz nicht nur von deren Licht, sondern auch von den unzähligen Wunderkerzen, Vesuven und sonstigen kleineren und grösseren Feuerwerkskörpern erleuchtet.

21:30 Uhr, ein erster grosser Höhepunkt des Abends. Das Höhenfeuer wurde angezündet. Gut sichtbar züngelten sich die Flammen erst an vier Anzündpunkten in die Höhe bis schliesslich der ganze Scheiterhaufen im Vollbrand stand. Manch einer der Gäste und auch zahlreiche Männerriegler zweifelten insgeheim, ob das Feuer den auch wirklich "gut" brennen würde, doch die Feuerbauer des Vorabends hatten gute Arbeit geleistet und der Scheiterhaufen hüllte den Festplatz mit seinem kräftigen Licht ein.

22:00 Uhr, das Feuerwerk wurde vorbereitet. Wenige Minuten später starteten die ersten Raketen in den dunklen Nachthimmel und entlockten den Besuchern das vielbekannte "Aahhh ...". Im Wechsel wurden nun Raketen gestartet und Vesuve abgebrannt. Die Zuschauer erlebten die Kraft des Feuers mit den unterschiedlichsten Perspektiven.

Später, nachdem die ersten Gäste bereits wieder die warmen Stuben zu Hause erreicht hatten, liess auch die Bise nach und die Nacht zeigte ihre wunderbare Schönheit.

einige Licht- und Feuerimpressionen ...
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
Als schliesslich auch die letzten Besucher den Festplatz verlassen und die Männerriegler das Festgelände aufgeräumt hatten, blieb nur das Feuer zurück. Es brannte und glühte noch die ganze Nacht ...
Bilder von Jürg Gutzwiller

Hinweis: Die Bilder im Format 1280x960 Pixel findet man in der Fotogalerie "1August-Feier-Zeglingen-2007"
Rückblick 1August-Feier Zeglingen: 31.7.2012 - 31.7.2011 - 31.7.2010 - 31.7.2009 - 31.7.2008 - 31.7.2007 - 31.7.2006 - 31.7.2005 - 31.7.2004 - 1.8.2003 - 1.8.2002
5.8.2007 Bericht schliessen ...