Turnfahrt "La Bambele - Oeschinensee"

  • Organisator: Marc + Richi
  • Datum: 5. + 6. September 2015
 

Unsere beiden Neumitglieder organisierten eine geruhsame Turnfahrt unter dem berühmten Motto "La Bambele - Oeschinensee" ...


Kandersteg,
Alt-bundesrat Ogi-Strasse

Kaum im Zug eingestiegen, wurden die Männer an diesem Morgen mit dem Apéro verwöhnt. Quasi als Andenken an die letzte Turnfahrt, wurde ein Weisswein aus der Region Schaffhausen und frische Butter-Croissants aus dem nahen Elsass serviert. Die Zugfahrt liess noch nichts Gutes ahnen, denn noch immer lagen die grauen Regenwolken tief über dem Boden und liessen keinen Sonnenstrahl durchdringen.
Bei der Ankunft in Frutigen liefen wir schnurstracks ins Tropenhaus und konnten uns über die umfangreichen Arbeiten, rund um die Aufzug von Störfischen und dem damit zusammenhängenden Edelprodukt Kaviar orientieren. Die Technikinteressierten konnten sich nicht nur über die Kreislaufanlage der Fischzucht, sondern auch über die Lösungsansätze der Tunnelwassergewinnung und energetisch sinnvollen Nutzung schlau machen. Nebst diesem sicher einzigartigen Projekt, einer Fischzucht in den Bergen, spazierten wir durch den Tropen- und Orchideengarten, mit seinen exotischen Früchten und Gewürzen. Und genau diese exotische Umgebung bot eine ideale Möglichkeit, um für einen ersten Apéro zu verweilen ... Danach ging es weiter in Richtung Mittagessen, und da es noch immer regnete, störte sich niemand daran, dass wir unsere Lokalität bereits nach wenigen Gehminuten erreichten.
Im Restaurant - Confiserie Hotel National Frutigen von Philipp Blaser wurden wir herzlich begrüsst. Die kommenden "Stunden" zeigten uns, dass auch in der Schweiz, die Gastwirtschaft durchaus in der Lage ist, sich von der besten Seite zu zeigen. Ein ausgezeichnetes Menu, ein tolles Dessertbuffet, auserlesende klare Wasser und vor allen Dingen ein aussergewöhnlicher Service der Mitarbeiterinnen, die uns betreuten. Ein grosses Lob und ein noch herzlicheres Dankeschön für diese genussvollen Momente.
Höchste Zeit sich auf den Weg nach Kandersteg zu machen, dem eigentlichen Startpunkt der Turnfahrt. Im leichten Nieselregen wanderten die Männer hinauf zum Oeschinensee. Es wollte einfach nicht aufreissen, die Wolken hingen hier in den Bergen noch tiefer als im Flachland. Bei der Ankunft im Berghotel Oeschinensee, wurden wir dagegen vom Alt-Bundesrat Adolf Ogi begrüsst. Er war mit einer grossen Schar von Kindern unterwegs und mit unserer Ankunft startete er den Nachhauseweg ... Trotz des Regenwetters liess es sich niemand nehmen, nach einer Willkommensstärkung der Abend-Toilette hinzugeben. Später trafen sich alle am langen Tisch zum Nachtessen. Und auch hier konnten wir von einer ausgezeichneten Küchenleistung mit lokalen Spezialitäten profitieren. Ein wahrer Gaumenschmaus! Nach dem Dessert wurde ein weiterer Höhepunkt aufgetischt, der jedoch sehr lange doch relativ schwer auf dem Magen lag.

Fussball EM-Qualifikation
Schweiz - Slowenien 3:2

Die Rede ist vom EM-Qualifikationsspiel der Schweiz gegen Slowenien. Es sollte ein verrückter Abend werden und dies in jeder Art und Weise, verrückt waren alle Männer, die während der 1. Halbzeit einer ganz schwachen Schweizer Mannschaft zuschauen mussten und sich die Frage stellten, wie dies den möglich war, derart schwach zu spielen, hätte doch mit einem Sieg beinahe der sichere Platz für die EM-Endrunde in Frankreich erreicht werden können. Quasi als Krönung mussten wir uns gar noch den 1:0 Rückstand vor dem Halbzeitpfiff ansehen. Und wie wenn dies nicht schon schlimm genug war, gleich unmittelbar nach Wiederanpfiff gar noch das 2:0 für die Slowenen ... Mit dem lange erwarteten Einwechseln von Breel Embolo zeigten sich danach doch einige wenige Lichtblicke im Schweizer Spiel, doch noch lange nichts, was die Herzen höher schlagen liess. Es fehlt der sprichwörtliche Kampfgeist, eine richtig schwache Vorstellung auch in der zweiten Halbzeit. Erst eine nächste Einwechslung brachte schliesslich in der 80. Minute eine erste Erlösung mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Drmic. Und jetzt ging es Zug um Zug, die Einwechslung von Valentin Stocker brachte, kaum eingewechselt die Hoffnung zurück. Er schoss den Ausgleichstreffer in der 84. Minute. Die kommenden Minuten rannen zwischen den Fingern dahin und als schliesslich in der 94. Minute gar noch der Siegtreffer zum 3:2 Endstand, wieder durch Drmic erzielt wurde, sassen alle Männer an den Bildschirmen, völlig "leer" und staunten nur noch.... Höchste Zeit einen Schlummer-Becher zu bestellen!

Die Nacht brachte das schöne Wetter an den Oeschinensee!
Nach dem Morgenessen teilte sich die Gruppe auf. Während sich die Genusssuchenden und jene mit einem neuen Hüftgelenk auf einen Spaziergang an den See aufmachten, wanderten andere hinauf in Richtung Hohtürlipass - Blümlisalphütte SAC. In der Alpwirtschaft Oberbergli gönnten sie ihren müden Beinen eine Rast und genossen den ausgezeichneten Bergkäse .... Bei der Rückkehr zum Oeschinensee wurden eben jene Männer von einer Gruppe Japaner mit ihren Video- und sonstigen Aufzeichnungsgeräten beim Singen von Alpenliedern aufgezeichnet und wer weiss, wo diese Aufnahmen nun im Internet zu finden sind ...
Es folgte der letzte Abstieg hinunter nach Kandersteg. Die Genusssuchenden hatten diesen mit der Sesselbahn bereits hinter sich gebracht und sich im Hotel Victoria Ritter in den Lounge-Liegen so richtig wohl eingerichtet, als auch die Wandernden die Lounge-Liegen für das verdiente Bier eintrafen. Mit einem Schnellmarsch erreichten alle den Bahnhof von Kandersteg für die Weiterfahrt nach Spiez.
In Spiez folgte der Spaziergang hinunter an den See mit seiner Seepromenade. An der schönsten Bucht Europas lud das Hotel Seegarten Marina gerade dazu auf, sich für das Nachtessen hinzusetzen. Während sich der Kellner ADAO ganz rasch auf den unerwarteten Besuch einstellte und trotz Zeitdruck versprach, dass alle ihre Menus und Pizzas rechtzeitig erhalten würden, stellte sich die verantwortliche Chef-de-Service eher schwerfällig an und liess ihrer schlechten Laune freien Lauf, was ADAO verbal zu hören bekam ... Es kam aber wie ADAO es versprochen hatte und gar noch besser, denn selbst für das Dessert hatten wir noch genügend Zeit, bevor wieder der Aufstieg zum Bahnhof auf uns wartete. Und die Schleckmäuler fanden unterwegs sogar noch eine Glacestand als Ausgleich für den "anstrengenden" Aufstieg.

Marc und Richi, wir danken euch für diese tolle Turnfahrt unter dem Motto "La Bambele". Alle konnten während diesen beiden Tagen die Seele und Gedanken ein wenig la bambele ...

  • Fotos: Jürg und Marc
  • Bericht verfasst: Jürg

FOTOALBUM

Hier nun die Bildreportage zum verfassten Bericht ...